Ein Hoch auf den Studienservice (pt. IV)

Wer hätte das gedacht? Bis heute bekam ich weder vom AStA, noch von unserem Anwalt Informationen über den Verbleib meiner Studiengebühren. Heute ist mir dann ein wenig der Kragen geplatzt. Also ging an beide wieder eine Email, in der ich dann auch gleich mal angedroht habe, meinen Anwalt einzuschalten. Und siehe da, wenig später meldete sich der AStA: Der Studienservice hätte mittlerweile Kopien der Kontoauszüge des Boykottkontos und es läge nun dort, heraus zu finden, was mit meinen Gebühren passiert ist. Anbei für alle Fälle auch gleich die Kontaktdaten unseres Anwaltes, weil der AStA selber ja keinen Einblick in das Treuhandkonto hat.

Scheinbar tut sich langsam also doch etwas. Morgen werde ich dann mal beim Studienservice anrufen – Emails werden da ja sowieso erst nach 1,5 bis 2 Wochen beantwortet – und denen die Pistole auf die Brust setzen: Wenn sich da keiner darum kümmern wird, dass ich morgen Abend weiß, wo genau meine Studiengebühren verloren gegangen sind, gibts Post vom Anwalt. Kann ja langsam nicht mehr angehen, was sich diese Uni hier erlaubt.

Daneben gehe ich mal davon aus, dass ich seit heute exmatrikuliert bin und mir die Mitteilung dann morgen auch noch in den Briefkasten flattern wird. Das kann auch noch ein Spass werden -.-


Eine Meinung zu “Ein Hoch auf den Studienservice (pt. IV)”

Trackbacks

  1. Life in Chaosmos