Zigaretten- goes Nichtraucherschutz-Lobby

Da habe ich heute kaum meinen RSS-Ticker angeschmissen, schon wirft er mir mal wieder eine halbwegs skurrile Meldung von SPON heraus: Die jahrlange Grünen-Politikerin Marianne Tritz wird Geschäftsführerin des Verbandes der Zigarettenindustrie. Einen kurioseren Karrieresprung könnte eine Grüne wohl kaum machen, sind sie doch diejenigen, die sich am schärfsten für den Nichtraucherschutz in Deutschland einsetzen.

Interessant ist dabei auch das Statement, das ein Sprecher ihres ehemaligen Chefs Fritz Kuhn (Grünen-Fraktionschef) zur Sache gegeben hat, wonach er hoffe, die Tabakindustrie könne nun auch die Belange des Nichtraucherschutzes stärker in den Blick nehmen. Sicher. Die Herren, die nicht umsonst keinen sonderlich guten Ruf haben, werden sich den Ast absägen, auf dem sie sitzen. Ich stelle da eher mal die Vermutung in den Raum, Tritz soll das besagte Image allein schon durch ihre Herkunft aufpolieren. Dahinter wird sich schätzungsweise nichts ändern, aber eine Galeonsfigur, die glaubhaft über Nichtraucherschutz lamentieren kann, verschafft ja einen ganz neuen Eindruck von der Lobby. Wir werden sehen…


Hier gibt's keine Meinungsfreiheit!