SpOn trägt zur Volksverdummung bei

Danke SPIEGEL Online! Danke für diese Meldung, die ich gerade in meinem Feed-Reader finden durfte:

Verona: Italiener stirbt nach Skinhead-Überfall
Er wollte ihnen keine Zigarette geben – und musste dafür sein Leben lassen: Ein 29-jähriger Italiener ist in Verona an den Folgen eines Skinhead-Überfalls gestorben.

Klasse gemacht und wieder ein Beweis dafür, dass Mainstream-Medien auf den Vorurteilszug mit aufspringen. Skinhead == Rechtsradikaler. Genau so sieht’s aus! Hätte man ein einziges Mal versucht, auch nur annähernd zu recherchieren – der SPIEGEL stellt sich ja, wie kaum ein anderes Blatt, unter das Banner des investigativen Journalismus -, hätte man sogar bei Wikipedia, dem Bahnhofsklo der Enzyklopädien ((c) by M. Dellwing) herausgefunden, dass „Skinhead“ eben nicht gleich rechtsradikal bedeutet. Hoch lebe das Vorurteil, denn später im Artikel wird auch aufgedeckt, wer den armen Italiener wirklich wegen dieser Kleinigkeit umgebracht hat:

Mitte vergangener Woche war er von fünf lokalen Rechtsradikalen zusammengeschlagen worden.

So kann man natürlich wunderbar dazu beitragen, dass Angehörige einer Jugendkultur unter eine Fahne gestellt werden, mit der sie nix, aber auch wirklich gar nix zu tun haben. Von einem einflussreichen Medium, wie dem SPIEGEL, hätte ich da schon etwas mehr erwartet.


Hier gibt's keine Meinungsfreiheit!