Der geniale Wahnsinn hat eine Straße

Obwohl mitten in der Nacht, dieser Post als Homage auf eine Homage muss noch sein. Quentin Tarantino, der genialste aller genialen Regisseure, hat am – nun gestrigen – Abend seine eigene Straße in Potsdam-Babelsberg bekommen. Zur Enthüllung des Schildes zeigte er sich persönlich. Tarantino ist damit der erste Straßennamengeber auf dem Babelsberg-Gelände, dem dies möglich war. Denn bislang gibt es keinen, dem diese Ehre zu Lebzeiten teil wurde.

Ganz subjektiv freue ich mich über diesen Punkt umso mehr, denn Tarantino ist schon seit seinen ersten filmischen Stunden der genialste Regisseur und einer der besten Drehbuchautoren für mich. Insofern erfreut mich dieser Schritt in Babelsberg umso mehr.


Hier gibt's keine Meinungsfreiheit!