Neues aus der Tram – Männermode

Tramfahrten eignen sich ja bekanntlich wunderbar, um zwischendurch mal wieder über die Frage nach dem Sinn des Lebens, des Universums und des ganzen Rests nachzudenken. Klar, prinzipiell ist die schon gelöst, darum denke ich dann meistens mehr über die Eigenarten der Menschen, die sich so um mich herum aufhalten, nach.

So auch heute, als ein ca. 17-jähriger Fahrgast meine Aufmerksamkeit erlangen konnte. Kurze Beschreibung: Schlank, blond, braun gebrannt, mit drei, ich nenne sie mal vorsichtig Schicksen im Gepäck. Bekleidet ist er mit einer weitestgehend normalen Hose und einem pinken Männertop (nennt man die Dinger so) mit neongrünem Kragen. Eben letzteres brachte mich nun zwangsläufig mal wieder zu den Fragen: Wer hat sich diesen metrosexuellen Look ausgedacht? Wer findet sowas modisch UND zieht sowas auch noch in der Öffentlichkeit an? Und was will mir eine solche Person damit über sich sagen? Man sagt ja, Kleider machen Leute, aber mal ganz ehrlich, was für Leute machen denn bitte solche Kleider?

Bis ich die Antworten gefunden habe, werde ich wohl noch oft Tram fahren müssen.


Hier gibt's keine Meinungsfreiheit!