Teilzentrum der Ordnung für ‘Got to announce..’

Dear Senator McCain…

Samstag, 07. Februar 2015

don’t take me wrong, but please do the world, europe and finally your country a favour and shut up! Or, if you can’t, try out dying. Really, you would make the world a better place, also for America.

Sure, the conflict in the ukraine is not nice. It’s horrible, cause it’s straight going to be a revival of the cold war. But people like you, lost in the second half of the 20th century, are the reason, why we now are where we are. People like yours constraint to present their subjective monstrous penis to everyone that don’t want to see it is exactly the reason for the problems. Sure, Mr. Putin plays in your league, maybe a league higher, but one of all needs to be wise. As a member of the senate of the self called highest evolved democracy, it is your fucking job to be wise. People like you don’t stop in declaring the russians beeing underdeveloped. Maybe that’s right, from our point of view. But pushing a revival of a war, that lastet nearly 50 years and threatened the whole western world, really is much more underdeveloped than anything else can be.

This thing is our problem in europe. You sit in America. Get your own problems right and let us work on ours. The situation is bad enough even without you advertising for more open war in areas far away from your home just cause you can do it. This attitude is the reason, why more and more europeans don’t like the american government. And that’s the really last thing, our world needs. We have enough important problems.

Nachtrag in eigener Sache: Nochmal HTTPS

Samstag, 21. Juni 2014

Jaja, es war wieder ruhig. Gibt auch kaum neues. Ausgenommen einen eher ärgerlichen Punkt.

Irgendwer hat es doch tatsächlich gewagt, meinen Server zu kompromittieren. Resultat ist: Alles wird gerade neu aufgesetzt und in dem Zug wird dann auch die SSL-Umstellung ad hoc durchgezogen. Alle Zertifikate, die auf meinem Server genutzt werden, sind ab sofort von Sonic Lux‘ CA ausgestellt. Damit Users Browser, Mailclients und wat weiß ich was nicht unnötig meckern müssen, gibt’s die CA auch hier zum Download. Im Archiv liegt das Ding als PEM für nahezu alles und als CRT für Android. Damit ist dann alles wieder gut.. naja, fast alles ;)

Nachtrag in eigener Sache: HTTPS

Mittwoch, 05. Februar 2014

Eine Info, die dank konsequenter Inaktivität zwar bisher ausfiel, trotzdem aber einer Erwähnung bedarf, da sie Verwirrung stiften könnte: Seit mitte November letzten Jahres ist alles, was über meinen Webserver gehostet wird, nur noch verschlüsselt per HTTPS erreichbar. Aktuell ist das für die chaosmos.de-Dienste noch nicht so verwirrend, da das Zertifikat hier noch von CAcert ausgestellt wird. Deren Root-CAs muss zwar leider nach wie vor händisch integriert werden, scheint aber wenigstens vertrauenerweckend. Bezogen werden können sie hier, dann meckert auch der jeweilige Browser nicht mehr.

An dieser Stelle wird sich allerdings mittelfristig eine Änderung ergeben, die dann etwas mehr Verwirrung stiften könnte. Früher oder später wird, wie schon andere meiner Domains, auch chaosmos.de mit all ihren Diensten auf eigene Zertifikate umsteigen. Dies einerseits aus paranoiden Aspekten, andererseits aus Gründen besserer Administrierbarkeit, die sonst leider nur von kostenpflichtigen Anbietern geboten werden. Ausgebende ‚Stelle‘ ist hier sonic-lux.net, ein persönlicher Freund, die entsprechende Root-CA findet sich u.a. hier. Wenn es zu dieser Umstellung, die leider mit einem nicht ganz unerheblichen Arbeitsaufwand verbunden sein wird, kommt, wird nochmal frühzeitig auf die Schritte, die in diesem Zuge relevant sein werden, hingewiesen.

Totenruhe gestört

Freitag, 07. Juni 2013

Totgesagte leben länger.. oder so ähnlich. Nach dem Motto habe ich heute etwas Leichenfledderei in meinem Backups betrieben und tatsächlich etwas entdeckt, von dem ich schon dachte, es wäre dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen. LiC ist wieder da! Teils aus Nostalgie, teils aus der späten, egozentrischen Erkenntnis, dass meine geistigen Ergüsse der Vergangenheit und die potenziellen der Zukunft nicht verschwinden dürfen.

LiC wird in Zukunft sicher nicht mehr jeden oder alle zwei Tage einen Post bekommen, aber mehr als in den letzten ~3,5 Jahren sollte es dann doch werden – das ist ja auch nicht allzu schwer. Mal schauen, wo sich die ganze Sache diesmal hinentwickelt, da bin ich selber ein wenig gespannt. Für irgendwas muss die Arbeit, das Blog wieder eingespielt und auf den Stand gebracht zu haben, ja gut gewesen sein. Insofern, man darf hoffen ;-)

Serverumzug nahezu abgeschlossen

Mittwoch, 22. Juli 2009

Es ging diesmal wirklich überraschend schnell und fast problemlos. Mittlerweile ist soweit alles umgezogen und fast alles läuft auch schon auf dem neuen Server – abgesehen von Teilen des Mailservers, auf die ich leider keinen Einfluss habe. Hier nun einmal der Stand der Dinge.

  1. Webserver
    Umstieg von Apache auf Lighty mit mod_fastcgi ohne Probleme abgeschlossen. Alle Seiten laufen nun hier auf dem neuen Server, der alte Apache ist seit gestern Abend abgeschaltet. Verzeichnisschutz ist auch weitestgehend eingerichtet, gefällt mir aber noch nicht so ganz, genau wie die VHost-Konfigurationen. Da muss ich wohl nochmal nacharbeiten. Was noch fehlt und mich ziemlich nervt, ist der mod_rewrite. Der weigert sich bislang noch konsequent, das zu machen, was ich von ihm will.
  2. Mailserver
    Bestehendes System fast 1:1 neu aufgesetzt, um Konfigurationsleichen auszumerzen. Ich habe entschieden, mich von der kompletten Spam- und Malwarefilterung zu verabschieden. SpamAssassin und Co. fressen einfach zu viele Ressourcen. Abgesehen davon läuft wieder Greylistd, der auf dem alten System schon gute Dienste hinsichtlich Spam-‚Filterung‘ geleistet hat. Die Mailverzeichnisse sind 1:1 übernommen worden, genau wie die Datenbank mit den Bestandsusern, so dass hier kein Datenverlust aufgetreten ist. Problematisch ist momentan noch, dass sporadisch Emails noch an den alten Server gesendet werden. Ich hoffe mal, dass sich das bis Samstag erledigt hat.
  3. Fileserver
    Auch hier habe ich das bestehende System 1:1 übernommen. ProFTPd läuft wunderbar, verschlüsselt auch, wie er soll, wenn er soll. Die virtuellen FTP-User habe ich komplett übernehmen können, so dass auch hier keine Verluste von Bestandsdaten auftraten.

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden. Die Performance der Dienste – besonders gut hier am Blog erkennbar – ist bei nahezu gleichem Datenbestand massiv in die Höhe geschossen. WordPress lies sich auf dem alten Server ja bekanntlich kaum noch benutzen, hier läuft es wieder wie am ersten Tag. Mittlerweile habe ich mir auch endlich mal die Arbeit gemacht, dem Server ein beglaubigtes Zertifikat bei CAcert.org zu organisieren. Somit gibt es wenigstens bei allen verschlüsselten Diensten, die via *.chaosmos.de aufgerufen werden, keine nervigen Warnmeldungen mehr. Und da man so ziemlich alles, was man verschlüsselt aufrufen kann, auch über chaosmos.de bekommt, habe ich da ein Problem weniger.

Ein Jahr ist vergangen..

Mittwoch, 15. Juli 2009

.. seit ich hier meinen letzten Post gemacht habe. Ich rechtfertige mich mal, dass es ein arbeitsintensives Jahr war – sowohl zeitlich, als auch nervlich. Aber gut, kann man machen nix, es muss ja irgendwie weiter gehen. In Zukunft will ich versuchen, LiC doch wieder ein wenig Leben einzuhauchen. Wie intensiv mir das gelingen wird, weiß ich selber noch nicht.

Nebenbei hat sich hier einiges verändert, wie man sieht. Seit gestern läuft LiC nicht mehr auf WordPress, da ich auf Serendipity migriert habe. Warum? Nun, wie viele andere Blogger neben mir musste ich nach und nach zu der Erkenntnis kommen, dass WordPress in seiner Entwicklung leider immer überladener wurde. Schade eigentlich, das System hatte zwar seine Macken (mit denen man gut leben konnte, wenn man ein wenig im Code basteln kann), aber die Prioritäten bei der Entwicklung gingen schon eine ganze Zeit zunehmend in die falsche Richtung. Immer mehr Features zu Lasten der Performance in der Basisversion. Jedenfalls bei mir war das Admincenter zuletzt nicht mehr effektiv benutzbar – sprich, man konnte sich nach jedem Klick problemlos eine Tasse Kaffee machen, bevor man weiterarbeiten konnte.

Nun ja, mein Blog ist jetzt bereits migriert, jetzt muss ich nur noch das Design wieder halbwegs anpassen. Wenn das gelaufen ist, werde ich die zwei anderen Blogs, die ich noch hoste, ebenfalls migrieren. Freundlicherweise scheint es mir s9y in der Hinsicht wenigstens leichter zu machen, als WP das tat, denn eine Shared Installation ließ sich fast problemlos aufsetzen. Leider muss ich aber langsam zu dem Ergebnis kommen, dass irgendwo auf dem VServer noch gewaltig Ressourcen gefressen werden. Ich tippe momentan auf MySQL. Auch da habe ich noch einiges zu tun, bis man LiC wieder halbwegs angenehm nutzen kann. Aber, wird schon wieder. Im Moment habe ich ja ein wenig Zeit für solche Sachen ;-)

**Update 19.07.2009**
Serendipity hat sich leider erledigt. Dafür zieht mein VServer aktuell auf eine neuere Maschine und in diesem Zusammenhang bin ich vom Apachen auf Lighttpd umgestiegen. Leider sträubt sich s9y in einigen Punkten wehement, mit diesem Umstand konstruktiv umzugehen. Da ich ’nur‘ eine Woche für die komplette Servermigration habe und WP unter den neuen Voraussetzungen wirklich überraschend schnell läuft, darf es erstmal bleiben.

Semesterferien und ihre Tücken

Samstag, 05. Juli 2008

Warum habe ich das eigentlich nicht schon erwartet? Eigentlich sollte ich mich doch mittlerweile gut genug kennen. Schließlich ist das jede Semesterferien die gleiche Prozedur.

Kaum geht der Uni-Zwang, kommt meine Bastelwut. Eigentlich habe ich ja noch gar nicht die Massen an Zeit, aber die nächsten Hausarbeiten liegen subjektiv noch weit genug in der Zukunft. Also wird wieder gebastelt. Diesmal ist es ein – jedenfalls auf die Zukunft gesehen – hoffentlich größeres Ding. Trifft sogar genau den Zahn der Zeit, wenn man die überwiegende Politikverdrossenheit der deutschen Blogosphäre als Maß nimmt. Aber es bringt eben auch wieder einen Haufen Arbeit mit sich. Naja, gucken wir mal, wie schnell ich sein werde ;-)

Warum ich das so informationslos mitteile? Weil ich darum heute wieder nichts gebloggt habe. Wobei da auch noch meine laufende Aklimatisierung mit hinein spielt. Aber das ändere ich in den nächsten Tagen.. hoffentlich. Immerhin habe ich heute wieder einigermaßen ordentlich Feedreader gelesen. Das weckt die Hoffnung.

Mühsamer Weg in die Realität

Freitag, 04. Juli 2008

Tach, da bin ich wieder. Gerade ist wieder etwas mehr Easy-Going bei den Hausarbeiten angesagt. Zwei stehen zwar noch aus, aber ich habe wieder etwas mehr Zeit. Also versuche ich mich langsam wieder in die Realität zurück zu bewegen. Und das ist gar nicht mal so einfach.

Gestern ging’s los. Zum ersten Mal nach zwei Wochen wieder den Feedreader angeschmissen. Abgesehen von den zahlreichen Artikeln, die ich schon verpasst hatte, erschlug er mich mit gut 1500 neuen Artikeln. Das war dann mein gestriger Abend, wobei ich zu meiner Schande (oder doch eher durchdacht) gestehen muss, dass ich bei ~85% der Überschriften nur dieselben überflogen und die interessant klingenden markiert habe. Immerhin, ich werde sie noch lesen.

Heute habe ich dann meinen ersten Post nach 2 Wochen live auf einem Blog gelesen (also nicht mehr nur die RSS-Version). Zum Kommentieren hat es aber noch nicht gereicht; das wird dann ggf. morgen nachgeholt. So langsam komme ich also zurück in die Realität und mache mir nebenbei noch Gedanken um LiC, weil ich diese Funkstillepausen eigentlich nicht mag. Vielleicht denke ich mir da noch was in der Art Hausarbeits-Urlaubs-Modus aus, bei dem es dann nur noch hausarbeitsspezifische, aber immerhin Posts gibt. Ansonsten, wie gesagt, ich komme wieder.. ;-)

Ach so.. Stille

Montag, 23. Juni 2008

Nein, ich bin weder im Urlaub, Krankenhaus, noch tot. Aber, halbjährlich grüßt das Murmeltier, es ist wieder Semesterende und ich rotiere. Heute die erste Klausur, diese Woche die zweite Hausarbeit und dann folgen noch zwei Hausarbeiten. Zwischendurch heiratet dann noch ein guter Kumpel in der Heimat und irgendwie ist ja momentan auch noch EM. Also von daher, LiC macht vorerst weiter die Schotten dicht, sonst komme ich mit meinem Kram auf keinen grünen Zweig. Wenn der Stress rum ist, geht’s hier auch ganz sicher wieder weiter. In diesem Sinne, auf bald.

!!! Demoplanung für morgen !!!

Mittwoch, 11. Juni 2008

Für die Kasseler unter meinen Lesern, hier die studentische (müsste das jetzt nicht ’studierendische‘ heißen?) Planung für die Teilnahme am Jugendstreik morgen (via Robert):

Morgen ab 8 Uhr Hörsäle und Seminarräume “mitnehmen”, um 9 Uhr Treffen am HoPla, um 10 Uhr gemeinsam mit den Schülern vor dem Rathaus für Solidarität und freie Bildung demonstrieren! Weitersagen!

Ich war ja auch noch da

Montag, 02. Juni 2008

Da war ja noch was. Also, wie schon bekannt, ist die Hausarbeit gelaufen und ich wieder da. Leider hat sich Samstag mein alter Musikserver verabschiedet, darum wird der gerade ersetzt und verbessert. Leider wollen UTF8-kodierte Dateisysteme bei mir ums Verrecken nicht über das Hostsystem hinaus kompatibel sein, darum bin ich seit gestern schwer am Basteln, um den kompletten Datenbestand in Non-UTF8 zu transformieren.

Weil auf dem neuen Server dann auch endlich alles verschlüsselt sein soll, muss ich zudem noch hin und her kopieren, was sich, Dank der UTF8-Problematik sehr zeitaufwendig gestaltet. Darum hier noch etwas Ruhe, ich versuche aber den einen oder anderen Post abzugeben, wenn mir was aktuelles auf der Seele brennt.

Ich versprech’s..

Mittwoch, 28. Mai 2008

Gesetzt den Fall, ich schaffe es, bei meiner aktuellen Hausarbeit eine 1.x zu schreiben, schreibe ich ein Buch darüber, wie man in 3-7 Tagen eine Hausarbeit mit höchstmöglichem Ergebnis schreibt (Literaturrecherche inklusive).

Zum Hintergrund: Ich wurde schon des öfteren (mehr im Scherz) gefragt, ob ich nicht Workshops/Lerngruppen zu dem Thema anbieten will. Ich habe bislang alle meine Hausarbeiten – und das sind viele, ich studiere ja leider auf B.A. – in 3-7 Tagen geschrieben. Dabei waren maximal 3 Tage Schreibzeit inbegriffen, aber das waren Ausnahmen. Normalerweise habe ich eine reine Schreibzeit von zwei Tagen. Bislang, und das ist der Grund für die Anfragen, ist immer eine Note im 1.x-Bereich rausgekommen.

Im Hinblick darauf, dass da einige persönliche Strategien dahinter stecken, dazu noch etwas ausgenutzte angewandte Psychologie, gibt das Thema einiges her. Und weil ich das Geld die Reputation gut brauchen kann, würde ich das notfalls völlig uneigennützig in einfach verständliche Worte fassen. Wenn’s kein Verlag drucken will, wird’s halt als eBook unter CC-Lizenz veröffentlicht. Wäre zwar etwas schade, weil für die Arbeit nix materielles rum kommt, aber was soll’s.

Also, erinnert mich, falls die aktuelle Hausarbeit, bei der ich zusätzlich vor dem Problem stehe, dass ich keine Hypothese bearbeiten soll, die schon im Seminar behandelt wurde – ich war genau ein Mal da -, eine 1.x schreibe.