Kram getagged mit ‘Fußball’

Go go go Rumänien!

Freitag, 13. Juni 2008

Hach, die Rumänen sind jetzt erstmal meine Helden in der Todesgruppe. 0:0 gegen Frankreich, auch wenn das Spiel absolut langweilig war. Aber 1:1 gegen Italien in einem verdammt schnellen Spiel. Wenn Holland jetzt noch Frankreich platt macht, Frankreich nicht gegen Italien verliert und die Holländer Rumänien etwas lockerer angehen (Sieg für Rumänien), wäre die Gruppe wirklich der Brüller. Gönnen würde ich es sowohl Holland, als auch Rumänien. Mal wieder Daumen drücken angesagt.

Medien und die deutsche Niederlage

Donnerstag, 12. Juni 2008

Ich kann es nicht leiden. Absolut nicht. Wirklich. Kaum verliert die deutsche Mannschaft, wird alles schlecht gemacht. „Warum hat heute nichts funktioniert, was gegen Polen so gut funktioniert hat?“. Ja warum denn nicht? Nicht, weil die deutsche Mannschaft grundsätzlich schlecht gespielt hat. Nein, weit gefehlt, aber das ist halt die einfachste Lösung. Genau wie der Grundvorwurf, dass das 2:0 ein grober Fehler Lehmanns war.

Völliger Schwachsinn. Warum es heute nicht geklappt hat, war eine ganz andere Geschichte. Nicht schlechtes Spiel der Deutschen, sondern eine wirklich grandiose Vorbereitung der Kroaten. Denn die haben es in Perfektion geschafft, unser eigentlich sehr eigenes Spielsystem binnen kürzester Zeit perfekt zu adaptieren. Das Stören tief in der gegnerischen Hälfte, perfekte Raumdeckung (gegen Polen standen wir immer richtig, heute waren es die Kroaten) und damit einhergehend, das Verhindern von Zwei-Stürmer-Kontern durch die Mitte. Warum wir besonders ersteres so fest im System verankert haben? Weil die Verteidigung unser Problemkind ist, ohne einen Spieler namentlich zu nennen. Es ist die ganze Abwehr. Und gegen Polen haben wir das Spiel wunderbar ins vordere Mittelfeld verlagert, so dass die Abwehr wenig zu tun hatte. Wenn das einer adaptiert, ist es klar, dass das Spiel automatisch weiter in unsere Hälfte verlagert wird.

Ach, und a propos Lehmann: Der Mann hat bis jetzt noch keinen Fehler gemacht. Eine Unsicherheit am Anfang vom ersten Spiel, aber das war konsequenzlos und alles. Kann man nicht einfach mal aufhören, erstmal in jedem fragwürdigen Tor einen Fehler Lehmanns zu sehen?!

Über die rote Karte für Schweini, den Depp, würde ich jetzt eigentlich auch noch gerne was schreiben, aber das lasse ich besser und nehm noch einen Schluck ;-)

3x Daumen hoch an Oranje

Montag, 09. Juni 2008

Ich mag euch zwar nicht, fußballerisch gesehen, normalerweise habe ich keine Probleme und sehr nette Urlaube bei euch gehabt. Aber Fußball ist halt was anderes. Auf jeden Fall, was ihr heute Abend geliefert habt, dafür habt ihr meinen Respekt, Holland! Absolut saubere Sache und dass die Italiener endlich mal einen auf den Sack bekommen, war höchste Zeit (erst Recht nach der WM). Könnte da eine neue Freundschaft erwachen? Rache verbindet ja und im Endeffekt habt ihr uns heute die Rache abgenommen ;-)

Davon abgesehen habt ihr’s auch gut: Tauscht Rumänien in eurer Gruppe durch England aus, dann hätten wir gar kein Team mehr, was wir weiterkommen sehen wollen würden. Alle Erzfeinde unter einem Dach.

Nichtsdestotrotz, Danke Holland! :-)

EM-Nachwirkungen

Montag, 09. Juni 2008

Meine Mitbewohnerin heute Morgen um etwa 10:30 Uhr (!!!) zwischen ihrem Zimmer und der Toilette zu ihrer Katze:

„Oh Ipek, ich bin total betrunken. Verpiss dich!“

Meine M-Momente

Samstag, 07. Juni 2008

Peter schmeißt drei Stöckchen in die weite Welt, ich greife mir per Hechtsprung eines davon ab. Es geht um die persönlichen drei größten M-Momente:

  1. WM 2006, Viertelfinale: Deutschland vs. Argentinien. Keiner hätte gedacht, dass wir das Spiel machen. Dann ein riesiges Spiel beider Mannschaften und die großen Argentinier sind besiegt.
  2. WM 1986, Finale: Deutschland vs. Argentinien. Gleiche Paarung, anderes Ergebnis. Trotz zarten Alters von 6 Jahren per Familie mit dem Spiel konfrontiert. Ein extrem trauriger Moment, als die Niederlage feststand.
  3. WM 1990, Halbfinale: Deutschland vs. England. Erlebt in einer Kneipe auf einem Dorffest. 3/4 des Ladens voll mit Engländern. Klasse Spiel, klasse Ergebnis, klasse Atmosphäre.

Das Stöckchen breche ich in drei Teile und schmeiße es in die Welt, auf das sich Fänger finden.

EM per Stream – Die Öffentlich-Rechtlichen kommen

Freitag, 23. Mai 2008

Das ist doch mal eine nette Überraschung: Kurze Zeit nach den Launches der Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und mitten in der hitzigen Debatte über ihre geplanten Webauftritte, kommt die Meldung, ARD und ZDF würden alle Spiele der kommenden Fußball EM per Livestream im Internet anbieten. Und das angenehmste: kostenlos.

Gut, einen kleinen Beigeschmack hat die Ankündigung, denn die Streams sollen nur aus Deutschland abgerufen werden können; Österreicher, Schweizer und unsere Ballermannfreunde müssen leider in die sprichwörtliche Röhre gucken. Macht auf der anderen Seite aber auch Sinn, schließlich zahlen die keine GEZ-Gebühren (jetzt kommt schon endlich, ich will ne Abmahnung ;-)). Interessant wäre aber noch die Umsetzung der Sperre. Die kann ja eigentlich nur IP-basiert umgesetzt werden, von daher müsste man sie doch eigentlich über einen Proxy umgehen können, oder sehe ich da was falsch?

Bye bye Bayern – Die Klatsche von St. Petersburg

Donnerstag, 01. Mai 2008

Das ist doch definitiv mal einen Post wert. Die Bayern haben ja sowas von einer beschämenden Klatsche bekommen, da hätte ich ja selbst nicht mehr dran geglaubt. Mein subjektiver Eindruck: Ein schlechteres Spiel haben sie diese Saison nicht gespielt. Und eigentlich ist das auch gut so. Schließlich hätte kaum eine andere Niederlage so weh getan, wie die von heute in St. Petersburg. Aus im UEFA-Pokal, Aus für den Traum vom Triple.

Und ein richtig schönes Spiel von Zenit. Die haben sich wenigstens, wie Getafe vor ihnen, nicht vom Namen FC Bayern München beeindrucken lassen und von vornerein aggressiv gespielt. Alles in Allem der Sieg, den Getafe schon verdient gehabt hätte. Ich freu mich jedenfalls. Für heute ist meine kleine Welt wieder in Ordnung.

Der Pauli-Fluch II

Freitag, 28. September 2007

Als ob der ursprüngliche Fluch nicht schon schlimm genug gewesen wäre, jetzt wirds auch noch richtig hässlich. Gegen Gladbach eine Stunde nur mit 10 Mann gespielt und übel verloren, und heute die gleiche Scheiße: 35. Minute, Rot für Meggle nach Notbremse. Und natürlich kommt auch gleich der Führungstreffer für Osnabrück. Der Fußballgott scheint im Moment nix für Pauli übrig zu haben :-(

Der Pauli-Fluch

Samstag, 22. September 2007

Es war wieder ein pauli-typisches Spiel: Erste Halbzeit mäßig bis total unterlegen, dann in der zweiten Halbzeit aufgerappelt und jede Sekunde absolut dominant. Eine Großchance jagt die andere. Und am Ende kommen die hochverdienten Tore doch nicht. Bleibt nur zu hoffen, dass Pauli sich von diesem Fluch irgendwann mal lösen kann :-(